Historie des Vereins

 

Die Ortsgruppe wurde am 17. Dezember 1954 gegründet. Der

Übungsplatz und das Vereinsheim befanden sich damals in der 

Schwarzenbergstrasse. Die Mitglieder bildeten anfangs hier ihre Hunde aus. Beachtliche Erfolge bei Stadtmeisterschaften waren der Lohn.

1955 trat der Verein in den Vereinsring Kastel und in die Arbeitsgemeinschaft Ortsgruppe - Wiesbaden ein, sie nahm an verschiedenen Veranstaltungen in Kastel und Wettkämpfen in ganz Hessen teil.

Die Ortsgruppe teilte sich 1961 in 2 Lager, wobei ein Teil der Mitglieder sich von der Ortsgruppe trennte und den VdH Kastel gründete.

Bereits 1962 zählte die Ortsguppe jedoch wieder rund 110 Mitglieder. Die 60er Jahre gehörten zu den Glanzzeiten des Vereins, in denen ihre Mannschaften in ganz Hessen bekannt und auf Wettkämpfen dank ihrer Vierbeiner gefürchtet wurden.

Nach mehreren Umzügen entstand ein neues Übungsgelände am Ochsenbrunnen, wo es sich mit dem Vereinsheim auch heute noch befindet. Zuchtschauen, Stadtmeisterschaften, Pokal - Wettkämpfe, Nachtübungen, Schutzhundprüfungen usw. veranstaltet von der Ortsgruppe Wiesbaden - Kastel fanden in der Umgebung großen Anklang.

Das Sportjahr der Ortsgruppe ist bis heute geprägt von Prüfungen, von denen zur Zeit jährlich mindestens 5 stattfinden.

Bis zum Jahre 2004 fand jährlich ein Seniorennachmittag für die Bewohner des angrenzenden Dekan-Walter-Bangert-Wohnheims statt.

Ferner werden jährlich ein Sommernachtsfest, Oktoberfest und eine Weihnachtfeier veranstaltet.

Der Höhepunkt der Ortgruppe ist seine Zucht und Nachwuchsschau, wo sich aus vielen Länder die Züchter bei uns treffen um ihre Hunde auszustellen.

 

2007 bekam die Ortsgruppe einen neuen Namen, sie heißt nun nicht mehr OG-Wiesbaden-Kastel, sondern wie es auch richtig ist OG-Mainz-Kastel.